Polizeipräsidium München

Das Polizeipräsidium München ist das für die Stadt München, für den Landkreis München und für einen kleinen Teil des Landkreises Starnberg zuständige Polizeipräsidium der Landespolizei Bayerns. Es ist Teil der Bayerischen Polizei mit Dienstsitz in München. Der Zuständigkeitsbereich umfasst etwa 1000 km² mit 1,7 Mio. Einwohnern.

Insgesamt stehen rund 6000 Polizeibeamte bereit, davon verrichten etwa 1100 Beamte ihren Dienst bei der Kriminalpolizei. Außer den Beamten gibt es weitere rund 800 Angestellte.

Das Hauptgebäude befindet sich in der Ettstraße 2–4 in einem ehemaligen großen Kloster (Augustinereremiten) in Münchens Altstadt. Das Dienstgebäude beherbergt unter anderem das Büro des Polizeipräsidenten, das Präsidialbüro, die Abteilung Einsatz, zahlreiche Kommisariate die Haftanstalt, das Schnellgericht des AG München mit  Ermittlungsrichtern und einem Staatsanwalt sowie Büros der städtischen Jugendhilfe. Eine große Außenstelle befindet sich im Dienstgebäude Tegernseer Landstraße 210  (München Obergiesing), wo unter anderem die Abteilungen Personal und Versorgung angesiedelt sind. Nicht nur die Polizeiinspektionen, sondern auch einige andere Dienststellen sind über das Stadtgebiet verteilt.

Die Dienststellen der Stadtpolizei München und der Polizeien der Anliegergemeinden wurden am 1. Oktober 1975 in das Polizeipräsidium München überführt, das zeitgleich verstaatlicht wurde; innerhalb der Bayerischen Polizei war dies die letzte Eingliederung.

Informationen