Ausbildung bei der Bayerischen Polizei

Vorwort:

Münchner Blaulicht e.V.
Polizeiverein für Prävention und Bürgerbegegnungen

Grüß Gott und herzlich Willkommen!

Ziel unseres Polizeivereins MÜNCHNER BLAULICHT e.V. ist, durch die Förderung der Präventionsarbeit und der Begegnung zwischen der Bevölkerung und ihrer Polizei, die Verantwortung für mehr Sicherheit zu wecken, diese dauerhaft zu unterstützen und die Rolle und Aufgabe der Polizei in Zeit und Geschichte transparent zu machen.  

Über das Jahr verteilt bieten wir interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, an zahlreichen interessanten Veranstaltungen teilzunehmen. Unser Veranstaltungsprogramm ist abwechslungsreich und sorgt nicht nur für Spannung sondern auch für Unterhaltung.

Neben dem Münchner Polizeimuseum bieten wir Interessierten in regelmäßigen Abständen Krimitouren durch München, verschiedene Lesungen sowie Präventionsfahrten und verleihen jährlich einen Präventionspreis gegen Kriminalität, Gewalt, Diskriminierung und den Missbrauch von Drogen.

WIR EMPFEHLEN IHNEN

Aktuelles, Termine & Events

Spendenübergabe

v.l.n.r.: Geschäftsführer Markus Weidenauer (SecCon Group GmbH) und unser Vorsitzender Christian Weis bei der symbolischen Scheckübergabe

Spende der Seccon Group

Markus Weidenauer, Geschäftsführer der Sicherheitsfirma SecCon Group GmbH mit Sitz in Oberschleißheim, überreichte am 10. November 2021 dem Verein Münchner Blaulicht e.V. einen Scheck über 1.500 € für dessen Präventionsarbeit.

Aufgrund seiner beruflichen Tätigkeit arbeitet Weidenauer seit vielen Jahren eng mit der Münchner Polizei zusammen und kennt auch die Vereinsarbeit des Münchner Blaulicht e.V. sehr gut. Mit seiner Spende will er einen gemeinsamen Beitrag leisten, München noch ein wenig sicherer zu machen.

Vereinsvorsitzender Christian Weis dankte es ihm mit einem herzlichen „Vergelts Gott“.

Ehrung von Alfred Semerak aus München

Copyright: Bezirk Oberbayern | Foto: Wolfgang Englmaier

Ehrung unseres mitglieds Arved Semerak

Als Zeichen seiner Anerkennung verlieh der Bezirk Oberbayern unserem ordentlichen Mitglied Alfred Semerak die Bezirksmedaille, welcher sich in besonderer Weise ehrenamtlich um das öffentliche Wohl in Oberbayern verdient gemacht hat. "Als Polizist, Jurist und Dozent" habe sich Semerak "auch auf anderen Gebieten seine Kraft und seine Zeit Menschen geschenkt, die Hilfe brauchen", so Bezirkstagpräsident Mederer.

Herr Semerak ist seit vielen Jahren ordentliches Mitglied im Polizeiverein Münchner Blaulicht e.V. und als Beiratsvorsitzender und fachkundiger Museumsführer durch das Münchner Polizeimuseum im Polizeipräsidium München aktiv.

Wir gratulieren herzlich zu dieser Auszeichnung!

Gesamten Beitrag lesen | BEzirk Oberbayern

Präventionspreis 2021

Wer heute die Zeitung aufschlägt oder auf seinem Smartphone die neuesten Nachrichten streamt, könnte meinen, Gewalt und Diskriminierung in Deutschland sind unaufhaltsam auf dem Vormarsch. Dass dieser gefühlte Trend aufgrund der erhobenen und belastbaren Zahlen von Straftaten durch Polizei und Justiz nicht immer belegbar ist, wird jedoch kaum mehr wahrgenommen, da offenbar eine schleichende Kultur der Verrohung in vielen Bereichen unserer Gesellschaft spürbar geworden ist.

Der Verein Münchner Blaulicht e.V. hat sich bei seiner Gründung vor zehn Jahren zum Ziel gesetzt, die Menschen empfindsam zu machen für kriminelle Gefahren, aber auch selbstbewusst bei der Verhinderung oder Aufklärung von Delikten. Als wichtige Meilensteine beim Kampf gegen das Verbrechen sieht der Verein ganz vorne die vertrauensvolle Zusammenarbeit von Bürgern und Polizei und die Förderung der Prävention von Straftaten.

Dazu passt es gut, mit einem Präventionspreis zur Verbeugung von Kriminalität, Gewalt, Diskriminierung und gegen Drogenmissbrauch die Menschen für einen gewaltfreien und offenen Umgang zu sensibilisieren. Im Jahr 2018 wurde daher vom Verein Münchner Blaulicht e.V. erstmals ein Präventionspreis auf dem sportlichen Gebiet ausgelobt. Für das Jahr 2019 wurde der schulische Bereich Münchens und Umgebung ausgewählt. Im Jahr 2021 hat der Verein nunmehr Teilnehmer aus dem schulischen Bereich ins Auge gefasst. Gefragt sind Projekte, Initiativen, Ideen oder Aktionen die zur Vorbeugung von Kriminalität und Gewalt gegen ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger sowie gegen deren Diskriminierung dienen. Machen Sie mit, reichen Sie Ihre Vorschläge ein! Wir freuen uns über jeden Beitrag, auch kleine Aktionen haben hier eine Chance!

Es kann sich lohnen, denn die Preise sind wie folgt dotiert:

1. Preis: 1.500 Euro
2. Preis: 1.000 Euro
3. Preis:    500 Euro

Zudem helfen Sie dadurch mit, ggf. die ein oder andere Straftat zum Nachteil von Senioren zu verhindern.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an:

Münchner Blaulicht e.V.  
Ettstraße 2, 80333 München
Stichwort: „Präventionspreis 2021“

Einsendeschluss ist der 31.Dezember 2021. Aus den Einsendungen und Vorschlägen wählt eine Jury die Preisträger aus und die Preisverleihung erfolgt dann Anfang 2022.

Die Polizeiausstellung des Polizeipräsidiums München - eine virtuelle Reise

Von aufsehenerregenden Kriminalfällen hin zu aktuellen polizeilichen Themen. Begleiten Sie uns auf eine spannende virtuelle Reise durch die Münchner Vergangenheit mit hochaktuellen Bezügen zur Gegenwart.

Ein Mord ist geschehen, was kann helfen, den Täter zu überführen? Warum gibt es Spezialeinsatzkommandos und was zeichnet sie aus? Das Oktoberfest in München könnte im Visier möglicher Terroristen für einen Anschlag stehen. Warum können Sie sich trotzdem sicher fühlen? Was ist der Unterschied zwischen TV-Krimi und realer Polizeiarbeit? Was mache ich, wenn ich Zeuge einer Straftat oder Belästigung werde? Wie verhalte ich mich da möglichst sicher? Dies sind nur einige Fragen, denen wir bei unserer virtuellen Führung mit einem fachkundigen Guide nachgehen.

Alles vor dem Hintergrund von Taten oder Ereignissen, die sich in München tatsächlich so ereignet haben, wie zum Beispiel der Anschlag auf die Olympischen Sommerspiele 1972, das Attentat auf das Oktoberfest 1980, der Mord an Modezar Rudolph Moshammer, die Geschehnisse rund um den terroristischen AMOK-Lauf im OEZ oder der Angriff auf eine junge Polizeikollegin in Unterföhring mit fatalen Folgen 2017 - um nur einige zu nennen.

Wir nehmen Sie mit auf einen Blick hinter die Kulissen der Polizeiarbeit und tief ins Herz des Polizeipräsidiums München. Zudem gibt es noch den ein oder anderen Präventionshinweis für Ihre Sicherheit. Die Themen, den Termin und die Dauer gestalten wir in Absprache mit Ihnen, je nach Ihren individuellen Vorstellungen. Maximal sind hierbei 120 Minuten für die gesamte virtuelle Tour möglich.

Privates Event:

bis zu 20 Personen
120,00€ / 60 Minuten

Firmenevent:

bis zu 20 Personen
nach individueller Vereinbarung

Termin per E-Mail Anfragen
10 Jahre Münchner Blaulicht e.V.

Happy birthday, Münchner Blaulicht!

Am 03.05.2010 wurde im Rittersaal des Polizeipräsidiums München der Polizeiverein „Münchner Blaulicht - Polizeiverein für Prävention und Bürgerbegegnungen e.V.“ ins Leben gerufen. Insgesamt hatten sich 18 Personen aus dem öffentlichen Leben zusammengeschlossen, um diesen Verein zu gründen. 

Seit der Gründung im Jahr 2010 hat sich sehr viel getan. Neben Präventionsfahrten in Bayern, bei denen wichtige Sicherheitsthemen mit Fachreferenten diskutiert werden, bei denen aber auch ein ansprechendes Rahmenprogramm nicht zu kurz kommt, über Krimitouren zu Münchens bekanntesten Verbrechensschauplätzen mit authentischen Zeitzeugen und Lesungen mit prominenten ehemaligen Polizeikollegen, wie dem Mordermittler Josef Wilfling oder den Profiler Alex Horn, bietet der Verein viele Aktivitäten für Jung und Alt. Egal wie die Botschaft verpackt ist, ob mit einer Theatervorstellung, einer Lesung, einer Museumsführung, einer Ausflugs- oder mehrtägigen Ferienfahrt oder einer Führung durch das Polizeipräsidium, wir wollen unsere Themen an den Mann, an die Frau bringen.

Unser Ziel ist es, die Menschen empfindsam zu machen für kriminelle Gefahren, aber auch selbstbewusst bei der Verhinderung oder Aufklärung von Delikten. Als wichtigen Meilenstein beim Kampf gegen das Verbrechen sehen wir ganz vorne die vertrauensvolle Zusammenarbeit von Bürgern und Polizei. Mit der Schaffung einer Begegnungsstätte für Bürger und Polizei wollen wir diesem Ziel näher kommen.

Und nun, sozusagen am 10. Geburtstag unseres Vereins Münchner Blaulicht e.V., wird sich dieser Wunsch erfüllen. Ein größerer Geschenk hätte man uns und dem Verein gar nicht machen können.

Dank des großzügigen Vermächtnisses von Frau Martin und dem vorbildlichen Engagement des Vorstandes und vieler seiner aktiver Mitglieder werden wir dem Verein nun erstmals eine feste Heimat bieten können. Am 01. Juni 2020 beziehen wir die ehemaligen Räume der Commerzbank am Bonner Platz. Auf 180 m2 ist ausreichend Platz für knapp 80 Zuhörer in einen sogenannten Multimediaraum mit Bühne, Leinwand und Audioanlage. Daneben gibt es noch einen großzügigen Besprechungsraum mit Küche und ein Geschäftszimmer für die aktiven Mitglieder. Im Keller befindet sich ein Lagerraum mit ausreichend Platz für die vielen Merchandising-Artikel und unsere Verkaufspaletten mit Büchern (Chronik der Münchner Polizei, Todsicheres München und Das Polizeipräsidium München in 110 Objekten) sowie eine kleine aber feine Polizeiausstellung, wo wir interessierten Bürgern neben unserem Kriminalmuseum im PP München die Möglichkeit bieten, die bewegte Geschichte der Münchner Polizei in einigen Ausschnitten nachzuerleben.

Sobald die Ausgangsbeschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie aufgehoben werden, hoffen wir auf viele Begegnungen mit Ihnen bei einer der zukünftigen und zahlreichen Veranstaltungen im neuen Begegnungshaus unseres Vereines am Bonner Platz.

Bleiben Sie gesund, wir freuen uns nach dieser nicht einfachen Zeit ganz besonders auf ein baldiges Wiedersehen mit Ihnen.

Ihr Peter Reichl
Vorstand und Geschäftsführer

Chronik der Münchner Polizei

Lesetipp: Chronik der Münchner Polizei

Hirschkäfer Verlag München, 2015, Hardcover, ca. 300, Seiten, 19 x 24 cm, € 19,90
ISBN 978-3-940839-42-8

Die Münchner Polizei hat in der Vergangenheit sehr vieles erlebt. Erstaunliches, Denkwürdiges und Bedeutendes. Um dieses Erlebte greifbar und präsent zu machen, haben sich aktive und pensionierte Polizeibeamte zusammengetan und in einjähriger Arbeit eine 300 Seiten starke Chronik erstellt.

Der Verleger und Autor Martin Arz hat den Beamten dabei mit Rat und Tat zur Seite gestanden und das Buchprojekt auf den Weg gebracht.

Zu der Historie der Münchner Polizei gehören das Denkmal der vier im Einsatz gegen den Hitlerputsch 1923 getöteten Polizisten in der Residenzstraße, die fünf Wochen im Jahr 1933 mit Himmler als Polizeipräsident, die Verbrechen als Instrument der NS-Gewaltherrschaft, das Olympia-Attentat, der Anschlag auf das Oktoberfest, die Ermordung von Karl Heinz Beckurts durch die RAF und Vieles mehr. Ebenso gehören auch der verhinderte Anschlag auf die Grundsteinlegung für das neue Jüdische Gemeindezentrum im Jahr 2003 dazu und ein im bundesweiten und internationalen Vergleich hervorragendes Sicherheitsgefühl der Bevölkerung, um das die Einwohner vieler anderer Großstädte die Münchner beneiden. Auch die Schwabinger Krawalle gehören hierhin und die friedliche Fußball-Weltmeisterschaft 2006 sowie der Papstbesuch. In der Münchner Prinzregentenstraße fand der erste Bankraub mit Geiselnahme in Deutschland statt und die Morde am Volksschauspieler Sedlmayr und dem Modeschöpfer Mooshammer fanden ein bundesweites Echo. Darüber hinaus ist die Münchner Polizei weit über ihre Grenzen hinaus durch Krimiserien wie „Funkstreife Isar 12“, „Der Alte“, „Derrick“ oder „Tatort“ bekannt.

Auch legendäre Fernsehserien, wie „Löwengrube – Die Grandauers und ihre Zeit“ oder „Monaco Franze“ mit dem unvergessenen Helmut Fischer, haben dem Polizeipräsidium ein filmisches Denkmal gesetzt. Sich mit der Geschichte der eigenen Behörde zu beschäftigen, dient der Fortbildung der Angehörigen der Bayerischen Polizei, der Weiterbildung der historisch interessierten Öffentlichkeit, der Förderung des Präventionsgedankens gegen extremistische Bestrebungen sowie der historischen Erinnerungsarbeit.


Unsere Chronik soll aber vor allen Dingen unterhalten und der Identifikation der Bürger mit ihrer Polizei dienen, um so das Verständnis für gute Polizeiarbeit zu verbessern.

Preisverleihung München Leuchtet: Peter Reichl mit Bronze-Medaille geehrt!

Preisverleihung "München Leuchtet" 2021

Wie vielfältig die Möglichkeiten sind, sich für das Gemeinwohl der Stadt München einzusetzen, zeigen die drei Münchner Peter Reichl, Elisabeth Wagenknecht und Benedikt Weyerer. Für ihr Engagement hat Bürgermeisterin Verena Dietl sie jetzt mit der Medaille „München leuchtet – Den Freundinnen und Freunden Münchens“ in Bronze ausgezeichnet.

Auch wir gratulieren unserem Geschäftsführer zu dieser tollen Auszeichnung: Herzlichen Glückwunsch!

RAthaus Umschau | Download
Mitglied werden

Mitglied / Förderer werden

Wir freuen uns, wenn Sie unseren Verein und dessen Ziele als Mitglied oder mit einer Spende unterstützen wollen! 

Sie können förderndes Mitglied werden, indem sie den Mitgliedsantrag  herunterladen, ausfüllen und anschließend unterschrieben an uns senden.

Sie können die Ziele des Vereins „Münchner Blaulicht – Polizeiverein für Prävention und Bürgerbegegnungen e. V. “ auch mit einer Geldspende unterstützen.

Weitere Informationen
70 Jahre Funkstreife | Bildserie | Polizeiverein Münchner Blaulicht e.V.

Bildserie: 70 Jahre Funkstreife - Eine Zeitreise durch 70 Jahre Streifendienst

zum Vergrößern bitte anklicken | © Thomas Oswald

Videobeitrag: Abschlussfeier zum siebzigsten Geburtstag der Münchner Funkstreife

Am 01.06.1949 begab sich der erste Streifenwagen mit einem frequenzmodulierten Funkgerät an Bord vom Polizeipräsidium München aus auf Streifenfahrt. Das war damals eine Weltsensation! Somit feierte die Funkstreife dieses Jahr siebzigsten Geburtstag. Aus diesem Anlass organisierte der Verein Münchner Blaulicht e.V. bereits am 22.06.2019 im Verkehrszentrum des Deutschen Museums eine „Geburtstagsparty“ mit ca. 1.000 Gästen.

Am 31. Oktober dieses Jahres führten wir dann noch eine interne Abschlussveranstaltung durch, mit knapp 100 illustren Gästen. Darunter auch mehr als 60 ehemalige Funkstreifler, von denen der älteste Teilnehmer inzwischen 97 Lenze zählt. Unter den geladenen Gästen befand sich neben dem ehemaligen Leiter der Funkstreife, Herrn Leitenden Polizeidirektor Munzert, auch eine Gruppe junger Beamtinnen und Beamte, die aktuelle Einsatzmittel und Uniformen vorführten. Ein gelungener Anlass, um generationsübergreifend in einen regen Austausch und ins Fachsimpeln zu kommen. 

Im Nachgang zu dieser Veranstaltung erreichten uns nur positive Rückmeldungen, einige der ehemaligen Funkstreifenbeamten traten spontan dem Polizeiverein Münchner Blaulicht e.V.bei. Es freut uns sehr, dass wir auf diese Art und Weise die historische Aufbau- und Pionierarbeit der Funkstreife entsprechend darstellen und würdigen konnten.

VIDEOBEITRAG: 70 Jahre Funkstreife - Eine Zeitreise durch 70 Jahre Streifendienst

Das Video zur Veranstaltung 70 Jahre Funkstreife vom 22. Juni 2019 im Verkehrsmuseum des Deutschen Museums in München.

Videobeitrag zur LESUNG: "ISAR 12 - bitte kommen!"

Das Video zur Lesung "Isar 12 - bitte kommen!" in der Kraemer’sche Kunstmühle.

Aktion Keinbruch

Aktion K-EINBRUCH

Ein Einbruch in den eigenen vier Wänden bedeutet für viele Menschen, ob jung oder alt, einen großen Schock. Dabei machen den Betroffenen die Verletzung der Privatsphäre, das verloren gegangene Sicherheitsgefühl oder auch schwerwiegende psychische Folgen, die nach einem Einbruch auftreten können, häufig mehr zu schaffen als der rein materielle Schaden.

Auf der folgenden Webseiten informieren wir Sie darüber, wie Sie sich und Ihr Eigentum wirkungsvoll vor Einbruch schützen können und welche Sicherungstechnik für Sie geeignet ist.

Kostenlose Tipps und Ratschläge erhalten Sie auch bei Ihrer nächstgelegenen (Kriminal-)Polizeilichen Beratungsstelle.

weiter Zur webseite
Buchvorstellung: 110 - Das Polizeipräsidium München in 110 Objekten

Das Polizeipräsidium München in 110 Objekten

Handschellen, Blaulicht, Uniform, Dienstwaffe ... Ein paar Objekte fallen jedem spontan zum Thema Polizei ein. Doch was ist mit Dienstkatzen, Panzeraufzug, Goldener Apfel, Eiserner Schutzmann oder "Kradzirkus"? Ganz zu schweigen von Polizeibienen, Blutstelle oder Schandi im Schachterl! Es gibt viel Überraschendes zu entdecken beim und im Polizeipräsidium München. 110 Objekte wurden ausgewählt und erstmals in Buchform der breiten Öffentlichkeit vorgestellt.

Mehr als 60 Autoren, die meisten Polizeibeamte, haben Fakten und Hintergründe zu den Objekten recherchiert und kurzweilig aufbereitet. Natürlich finden sich neben den genannten exotischeren Dingen auch Objekte, die man kennt (und sei es nur aus Kriminalfilmen) - wie der Leichenkoffer, das Videovernehmungszimmer, Cybercrime, Radargeräte, Dienstpferde oder der Tatortbus. Zu jedem Infotext gibt es Fotos, die, sofern es sich nicht um historische Themen handelt, extra für dieses Buch aufgenommen wurden.

Das Polizeipräsidium München in 110 Objekten wird vom Münchner Blaulicht e.V. herausgegeben. Der Verein fördert die Präventionsarbeit und die Begegnung zwischen der Bevölkerung und ihrer Polizei durch zahlreiche Veranstaltungen und auch durch Publikationen. Im Hirschkäfer Verlag erschien 2015 die vom Münchner Blaulicht e.V. herausgegebene "Chronik der Münchner Polizei".

JETZT Online Kaufen

Facebook, Youtube, INSTAGRAM & Twitter

Besuchen Sie doch auch unsere Vereinsseiten auf Facebook, Youtube, Instagram und Twitter und bleiben Sie immer "up to date": aktuelle  Fotos, Videos und Informationen gewähren Ihnen den einen oder anderen spannenden Einblick in unseren Verein sowie anstehende Veranstaltungen.

Youtube-Icon
Twitter-Icon
Instagram-Icon