Pfeil nach unten

MÜNCHNER BLAULICHT E.V.
‍‍Polizeiverein für Prävention und Bürgerbegegnungen

Wir engagieren uns für Sicherheit, Gemeinschaft und Bildungsarbeit mit zahlreichen Veranstaltungen, Präventionsfahrten und exklusiven Einblicken in die Polizeiarbeit der Münchner Polizei. Werfen Sie einen Einblick in unsere Arbeit und unser Tun - wir freuen uns über Ihr Interesse.

KRIMITOUREN DURCH MÜNCHEN
‍‍Entdecken Sie Münchens dunkle Geheimnisse.

Entdecken Sie München's dunkle Geheimnisse mit spannenden Krimitouren. Tauchen Sie ein in wahre Kriminalfälle, erkunden Sie historische Tatorte und erleben Sie die Stadt aus einer völlig neuen Perspektive.

MÜNCHNER POLIZEIMUSEUM
‍‍
‍‍Entdecken Sie die Geschichte der Münchner Polizei.

Erkunden Sie die facettenreiche Geschichte der Polizeiarbeit, entdecken Sie faszinierende Exponate und erleben Sie die Evolution der Rechtsdurchsetzung in München hautnah. Ein einzigartiger Blick hinter die Kulissen.

MITGLIED / FÖRDERER WERDEN
‍‍‍
‍‍Wir freuen uns über Ihr Interesse.

Werden Sie Mitglied oder Förderer beim Polizeiverein Münchner Blaulicht e.V. und unterstützen Sie aktiv den Zusammenhalt zwischen Bürgern und Polizei. Engagieren Sie sich für ein sicheres München und werfen Sie einen Blick in die Polizeiarbeit.

Vorwort:

Münchner Blaulicht e.V. -
Polizeiverein für Prävention und Bürgerbegegnungen

Vereinsziele und Satzung
Vereinsziele Münchner Blaulicht e.V.
Veranstaltungen Und Termine
Events und Veranstaltungen
Münchner Polizeimuseum
Münchner Polizeimuseum
Hier geht´s zum Online-Shop
Christikindlmarkt-Fahrt 2023

Grüß Gott und herzlich Willkommen!

Ziel unseres Polizeivereins MÜNCHNER BLAULICHT e.V. ist, durch die Förderung der Präventionsarbeit und der Begegnung zwischen der Bevölkerung und ihrer Polizei, die Verantwortung für mehr Sicherheit zu wecken, diese dauerhaft zu unterstützen und die Rolle und Aufgabe der Polizei in Zeit und Geschichte transparent zu machen.  

Über das Jahr verteilt bieten wir interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, an zahlreichen interessanten Veranstaltungen teilzunehmen. Unser Veranstaltungsprogramm ist abwechslungsreich und sorgt nicht nur für Spannung sondern auch für Unterhaltung.

Neben dem Münchner Polizeimuseum bieten wir Interessierten in regelmäßigen Abständen Krimitouren durch München, verschiedene Lesungen sowie Präventionsfahrten und verleihen jährlich einen Präventionspreis gegen Kriminalität, Gewalt, Diskriminierung und den Missbrauch von Drogen.

Aktuelles vom Polizeiverein

Veranstaltungen und Termine

Herzlich Willkommen in unserem Polizeiverein Münchner Blaulicht e.V.

Lieber Robert Kopp,

Du bist für viele von uns ein langjähriger Wegbegleiter bei der Polizei gewesen und bist unsere Wunschbesetzung für die Funktion des freigewordenen Vorsitzenden. Den Polizeiberuf hast Du von der Pike auf gelernt und bist nach 46 Jahren als Polizeipräsident in Pension gegangen. Was für eine Leistung!

Neben Deiner großen beruflichen Erfahrung zeichnen Dich vor allem Deine persönliche Integrität, Dein Engagement sowie Deine positive Grundhaltung und Dein menschlicher Umgang aus.

Wir freuen uns deshalb sehr auf die künftige Zusammenarbeit mit Dir und wünschen einen guten Start. 

Der Vorstand

------------------------------------------------------------

Hier geht´s zur Antrittsrede von Robert Kopp

Neuer Vorstand Münchner Blaulicht e.V.

Neuer Vorstand des Polizeivereins Münchner Blaulicht e.V.

Bei der jährlichen Mitgliederversammlung des Polizeivereins Münchner Blaulicht e.V. wurde am 12.12.2023 ein neuer Vorstand gewählt. Der Wechsel war notwendig geworden, nachdem Vereinsvorsitzender Christian Weis nach sechsjähriger Tätigkeit sein Amt aus persönlichen Gründen beenden wollte. Auch die Vorstände Prof. Dr. Wolfgang Eisenmenger und Professorin Susanne Porsche wollten diese Gelegenheit zu einem Generationenwechsel ergreifen und stellten ebenfalls ihre Ämter zu Verfügung. Die Vorstände Stephan Funk und Peter Reichl behielten ihre Ämter, so dass somit drei Neuwahlen erforderlich waren.

Zum Vereinsvorsitzenden wurde der ehemalige Polizeipräsident des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, Herr Robert Kopp, gewählt. Zu weiteren Vorstände wurden an diesem Abend Frau Eva Schichl, ehemalige Polizeivizepräsidentin des Präsidiums Oberbayern Süd und Herr Michael Happ, Bankfachmann und Finanzexperte bei einem Münchner Kreditinstitut, per Wahl bestimmt. Die anwesenden Mitglieder votierten einstimmig für die Kandidaten und quittierten das Ergebnis mit großem Applaus. Auch die ausgeschiedenen Vorständewurden für ihre engagierte und langjährige Tätigkeit geehrt und mit großem Beifall verabschiedet.

Fanartikel im Blaulicht-Shop

Ab sofort können Sie in unserem Münchner Blaulicht Shop interessante Literatur und schöne Fanartikel wie z.B. Mützen, Caps, Tassen, u.a. erwerben.

Sie sind nicht nur ein Statement für Zusammenhalt und Gemeinschaft, sondern auch eine tolle Möglichkeit, den Verein zu unterstützen und gleichzeitig stylisch auszusehen.

Für Sammler bieten wir eine limitierte Auflage des Herpa Modellautos Streifenwagen im Maßstab 1:34.

Wir freuen uns über Ihre Bestellung!

Hier geht´s zum Shop
Zum Fanartikel-Shop
Mitglied werden

Mitglied oder FÖrderer werden

Wir freuen uns, wenn Sie unseren Verein und dessen Ziele als Mitglied oder mit einer Spende unterstützen wollen! Sie können förderndes Mitglied werden, indem sie den Mitgliedsantrag  herunterladen, ausfüllen und anschließend unterschrieben an uns senden.

Sie können die Ziele unseres Vereins „Münchner Blaulicht – Polizeiverein für Prävention und Bürgerbegegnungen e.V. “ auch mit einer Geldspende unterstützen.

Ihre Zuwendungen sind steuerlich
absetzbar, da wir als gemeinnütziger Verein anerkannt sind.

Weitere Informationen
Mitglied werden

Zwölf Jahre Vereinsleben

Vor genau zwölf Jahren wurde im Rittersaal des Polizeipräsidiums München der Polizeiverein „Münchner Blaulicht - Polizeiverein für Prävention und Bürgerbegegnungen“ gegründet.

Schon damals war das vereinbarte, gemeinsame Ziel, durch gezielte Präventionsarbeit und Begegnungen zwischen der Bevölkerung und der Polizei die Rolle und Aufgabe der Polizei in Zeit und Geschichte transparent zu machen.

Dies ist uns sehr gut gelungen und so blicken wir gerne auf die vergangenen 12 Jahre zurück - und noch viel lieber in die Zukunft.

Über unseren Verein
Münchner Blaulicht Polizeiverein

Polizeimuseum im Polizeipräsidium München

Seit der Eröffnung des Münchner Polizeimuseums im Polizeipräsidium in der Ettstraße im Jahr 2011 können interessierte Bürgerinnen und Bürger mehr über die Arbeit und Geschichte der Münchner Polizei erfahren.

Dazu bieten wir 90-minütige Besichtigungstermine an, welche Sie per E-Mail buchen können. Bitte geben Sie bei Ihrer Anfrage Ihren Namen und die Zahl der teilnehmenden Personen an. Bitte beachten Sie, dass eine Buchung nur bei mindestens 6 Buchungen stattfinden kann. Vielen Dank.

Eintrittspreis (inkl. Führung): 
13,00 Euro / Person

Ermäßigter Eintrittspreis (inkl. Führung)
(Schüler / Studenten / Rentner):
10,00 Euro / Person

Bitte beachten Sie, dass der Besuch im Polizeimuseum für Kinder unter 14 Jahren nicht geeignet ist.

Termin anfragen
Polizeimuseum München Führung
Ausbildung bei der Bayerischen Polizei

Vergangene Veranstaltungen

Die letzten Events

Zur Ansicht weiterer Aufnahmen bitte Bild anklicken.

Vom Tatort zum Urteil • 19.01.2024

Ein komplett ausverkaufter Sektionshörsaal der Rechtsmedizin, über 400 begeisterte Zuhörer und langanhaltender Schlussapplaus, das ist das erfreuliche Resümee unserer ersten großen Veranstaltung im neuen Jahr!

In einer Talkrunde mit dem Thema „Vom Tatort zum Urteil“ schilderten der langjährige Mordermittler Herbert Linder, der über München weit hinaus bekannte Rechtsmediziner Prof. Wolfgang Eisenmenger und Daniel Meindl, Staatsanwalt bei der Kapitalstaatsanwaltschaft in München, ihre Aufgaben und ihre vielfachen Erlebnisse in ihren Fachbereichen.

Unter der Moderation unseres ehemaligen Vorsitzenden Christian Weis stellten die Talkgäste anhand von zwei langen zurückliegenden realen Fällen, bei denen Leichenteile an Autobahnparkplätzen in Oberbayern verstreut aufgefunden wurden, ihre Ermittlungsarbeit authentisch und spannend dar. Zusammen mit den Zuhörern, die sich engagiert mit Fragen und Beiträgen an der Veranstaltung beteiligten, gingen die Ermittler dabei auch folgenden Fragen nach:

  • Wo und bei wem beginnt die Kripo zu ermitteln?

  • Was ist die Rolle des Rechtsmediziners vor Gericht?

  • Was macht ein Rechtsmediziner mit zwei linken Händen?

  • Wie entsteht eine Anklageschrift?

  • Welche rechtlichen Erwägungen spielen jeweils eine Rolle?

  • Wer kann eine Durchsuchung veranlassen und wer einen Haftbefehl erlassen?

  • Und nicht zuletzt: Wie gehen die Ermittler und Beteiligten mit ihren nicht selten belastenden Erlebnissen und Eindrücken um?

Wie bei Ermittlungen nicht unüblich, wurden auch bei diesem Talk Überstunden gemacht. Nach minutenlangem Applaus gab es eine halbstündige Zugabe aus dem spannenden Berufsleben der drei besonderen Talkgäste und das Versprechen, eine solche Veranstaltung mit weiteren Fällen zu wiederholen!

Zur Ansicht weiterer Aufnahmen bitte Bild anklicken.

Die lange Nacht der Münchner Museen

Am Samstag, 14. Oktober 2023 fand von 18.00 bis 01.00 Uhr in München die Lange Nacht der Museen statt. Für Kulturinteressierte und -schaffende ein Muss.

Mehr als 250.000 Münchner machten sich auf den Weg, um eine der über 90 Ausstellungen, Museen, Galerien und sonstigen Veranstaltungen zu besuchen. Auch wir als Verein Münchner Blaulicht e.V. waren, wie die Jahre zuvor, mit unseren beliebten Krimitouren und mit einer Führung durch das Polizeimuseum in der Ettstraße dabei.

Der Veranstalter, die Münchner Kultur GmbH bot ein vielfältiges, interessantes und umfangreiches Programm an, veröffentlicht in einem Programmheft mit 130 Seiten. Und trotz dieser Vielfalt weckte unser Angebot ein so großes Interesse, dass die insgesamt zehn Krimitouren schon Tage vorher ausgebucht waren. Auch die unmittelbar vor Ort angebotenen drei Führungen im Präsidium waren innerhalb von Minutenvoll belegt.

Alles zusammengefasst wieder ein toller Erfolg für unseren Verein und eine Bestätigung für unsere ehrenamtliche Arbeit. Ganz herzlichen Dank und ein großes Lob an unsere aktiven Mitglieder, die diese Aktion ermöglicht haben. Allein elf davon waren an diesem kühlen Abend noch bis tief in die Nacht im Einsatz.

Christian Weis | Vereinsvorsitzender

Zur Ansicht weiterer Aufnahmen bitte Bild anklicken.

 „Zivilcourage – vom Kampfsport bis zum Notruf 110“ Teakwondo offener Benefiz-Lehrgang und Vorführungen

1.000 Teakwondo-Kämpfer in ihren weißen Kampanzügen, strahlender Sonnenschein, unglaublich viele freundliche und engagierte Menschen, eine sehr charmante Moderatorin, zwei engagierte Kolleginnen von der Polizeiinspektion 43, unsere fleißigen Vereinsmitglieder  und ein super Gelände am Olympiasee in München – das sind die Zutaten für eine überaus gelungene Veranstaltung.

Das Internationale Teakwondo Black Belt Center veranstaltete am Samstag, 16.09.2023von 14.00 bis 18.00 Uhr seinen jährlichen öffentlichen Vorführungslehrgangdirekt am Olympiasee. Es kamen mehr als 1.000 Teilnehmer, die hier öffentlich ihre Sportart vorführten. Zunächst war das Motto „Der Stärkere hilft dem Schwächeren“ angedacht. Als unser Verein angefragt wurde, ob wir nicht auch unterstützen wollen, sagten wir sofort zu und ergänzten das Motto noch um das Thema Zivilcourage und den Notruf „110“.Sokam es, dass wir mit fünf Vereinsmitgliedern den Auf- und Abbau organisierten. Zudem betreuten wir unseren Infostand und standen für Fragen zur Verfügung. Unser Eventanhänger diente als Hauptbühne und wurde von einem DJ von Radio Charivari eifrig genutzt.  

Die Moderatorin Anne Gfrerer verstand es durch geschickte Gesprächsführung immer wieder die Aufmerksamkeit der Lehrgangsteilnehmer und auch der zahlreichen Passanten auf unsere Themen zu lenken. Uns war es wichtig zu zeigen, dass und wie man in bedrohlichen Situationen auch helfen kann, ohne Kampfsportler zu sein und ohne sich selbst in Gefahr zu bringen.

Dazu dient u. a. auch der Zivilcourage-Kurs, den die Polizeidienststellen des Polizeipräsidiums München anbieten. Hierzu gaben die beiden Kolleginnen der PI 43 fachkundig, engagiert und sympathisch Auskunft. Zusätzlich wurde diese Thematik auch noch durch unseren Vereinsvorsitzenden an dem Fall Dominik Brunner (2009) veranschaulicht. Insgesamt unterstützten wir die gesamte Veranstaltung durch unseren Eventanhänger, unseren Infostand, unsere sieben Stelltafeln zu 50 Jahre Stadt- und Polizeientwicklung, unsere Pavillions und die Übernahme der Kosten für die Moderatorin. Das war so überzeugend, dass sich sogar der Münchner Polizeipräsident in seinem Grußwort ausdrücklich bei unserem Verein bedankte, was großen Applaus bei den Teilnehmern der Veranstaltung auslöste.

Die teilnehmenden Vereine spendeten traditionsgemäß für die Stiftung Aktion Knochenmarkspende. Nachdem wir den Betrag um 300 € aufgerundet hatten kamen so17.000 € für diesen guten Zweck zusammen. Alles in allem eine ganz tolle Veranstaltung, bei der sich unser Verein erstklassig präsentiert hat und mit der wir die Themen Zivilcourage und Notruf „110“ starkbewerben konnten. Vielen herzlichen Dank nochmal allen unseren fleißigen Vereinshelferinnen und -Helfern. 

Christian Weis | Vereinsvorsitzender

Zur Ansicht weiterer Aufnahmen bitte Bild anklicken.

Kletterausflug mit der AETAS-Kinderstiftung in Kooperationmit Münchner Blaulicht e.V. und der Polizei München

Wir tragen alle Klettergurt und Kletterhelm und hangeln uns in mehreren Metern Höhe drei Stunden durch den Wald. Im Gespräch auf einer Plattform wird die sechsjährige Anna (Name und Daten geändert) von einer erwachsenen Begleitperson im lockeren Gespräch gefragt, wieviel Geschwister sie denn habe. Die Antwort: „Drei! Eigentlich vier, aber der jüngere Bruder ist gestorben“!

Wie kam es zu dieser Situation in luftiger Höhe? 23 Kinder und Jugendliche, fünf Jugendbeamte/-innen des PP München, zwei Mitglieder des Vereins Münchner Blaulicht e.V. und einige Betreuer der AETAS-Kinderstiftung- das war das Team, das am Samstag, 08.Juli 2023 im Kletterwald in Vaterstetten gemeinsam die Herausforderungen der Höhe annehmen wollte. Die AETAS-Kinderstiftung betreut Kinder und Jugendliche, die bereits in jungen Jahren traumatische Erlebnisse erfahren mussten. Dabei kommt meist auch die Polizei ins Spiel und zwar in einer überwiegend von Schock und Trauer geprägten Atmosphäre, wie das Eingangsbeispiel unserer Anna zeigt.

Unter anderem auch um den Kindern und Jugendlichen die Gelegenheit zu geben, die Polizei auch einmal in entspannter Umgebung und auf Augenhöhe kennenzulernen, waren bei dem Kletterausflug der AETAS-Kinderstiftung Münchner Jugendbeamte und -beamtinnen der Münchner Polizei dabei. Finanziell und personell unterstützt wurde die gesamte Aktion durch unseren Verein Münchner Blaulicht e.V..

In Teams mit jeweils 5 -6 Kids und drei Erwachsenen, darunter je ein Jugendbeamter/In, wurde drei Stunden in unterschiedlichen Höhen und Schwierigkeitsgraden geklettert. Dabei galt es oftmals für die Kids, ihren ganzen Mut zusammenzunehmen und sich zu überwinden - mehrmals auch mit Hilfe und gutem Zuspruch der Jugendbeamten. Letztendlich überstanden alle Teams die Kletterei erfolgreich und unversehrt! Bei einem abschließenden Imbiss konnten sich alle stärken und sich über ihre Erlebnisse austauschen.

Insgesamt eine gelungene Kooperationsveranstaltung und Ansporn dafür, im nächsten Jahr wieder gemeinsam „in die Luft zu gehen“!

Zur Ansicht weiterer Aufnahmen bitte Bild anklicken.

Polizeipräsidium München: Tag der Offenen Tür am 15. JUli 2023

Am Samstag, den 15. Juli 2023 fand von 10:00 bis 16:00 Uhr bei strahlendem Sonnenschein und perfektem Sommerwetter der Tat der offenen Tür des Polizeipräsidiums München statt. Der Polizeiverein Münchner Blaulicht e.V. war mit 18 Helfern und verschiedenen Ständen vertreten.

Über 20.000 interessierte Bürgerinnen und Bürger, darunter auch sehr viele neugierige Kinder, besuchten das historische Polizeipräsidium im Herzen der Altstadt und ließen sich von vielen Vorführungen verschiedenster Polizeidienststellen überraschen, stellten interessierte und detaillierte Fragen an den Infoständen der Polizei und ihrer zahlreichen Partnerorganisationen und nahmen an vielen Führungen und Vorträgen teil, die verschiedene Dienststellen und zivilgesellschaftliche Partner der Polizei anboten. Das Interesse war teilweise so hoch, dass manche Führungen, wie die kleine historische Exkursion in die Polizeiausstellung, bereits kurz nach dem Anmeldebeginn ausgebucht waren. Herr Polizeipräsident Thomas Hampel und Herr Polizeivizepräsident Michael Dibowski begrüßten und verabschiedeten die zahlreichen Besucherinnen und Besucher persönlich.

Am Tag der offenen Tür wurden zudem die Urkunden und die Preise offiziell an die Preisträger des Präventionspreises unseres Vereins übergeben. Nach der Begrüßung durch den Vereinsvorsitzenden Christian Weis und unter der Moderation von Tobias Kurzmaier übernahm die Aushändigung der Urkunden der Münchner Polizeipräsident Thomas Hampel persönlich. Die feierliche Übergabe fand auf der Bühne unseres Eventtrailers vor den Augen zahlreicher Zuschauer statt.

Die Präventionspreise erhielten für das Jahr 2022 folgende Institutionen: 

Der erste Preis in Höhe von 1.500 Euro ging an die gemeinnützige Unternehmensgesellschaft Brücken Bauen mit dem Projekt „Polizei und Geflüchtete im Dialog“. 
Den zweiten Preis in Höhe von 1.000 Euro erhielt die Sozialgenossenschaft „Bellevue di Monaco“ für das „Integrationsprojekt Gemeinsam Füreinander“.
Der dritte Preis in Höhe von 500 Euro wurde an die Europäische Janusz Korczak Akademie e.V. vergeben für die Vermittlung des Wissen über den jüdischen Glauben mit dem Ziel, die deutsch-israelische Freundschaft zu stärken - u.a.  mit dem Projekt „Youth-Bridge“.  

Wir beglückwünschen die Preisträger herzlich.