Ausbildung bei der Bayerischen Polizei

Vorwort:

Münchner Blaulicht e.V.
Polizeiverein für Prävention und Bürgerbegegnungen

Grüß Gott und herzlich Willkommen!

Ziel unseres Polizeivereins MÜNCHNER BLAULICHT e.V. ist, durch die Förderung der Präventionsarbeit und der Begegnung zwischen der Bevölkerung und ihrer Polizei, die Verantwortung für mehr Sicherheit zu wecken, diese dauerhaft zu unterstützen und die Rolle und Aufgabe der Polizei in Zeit und Geschichte transparent zu machen.  

Über das Jahr verteilt bieten wir interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, an zahlreichen interessanten Veranstaltungen teilzunehmen. Unser Veranstaltungsprogramm ist abwechslungsreich und sorgt nicht nur für Spannung sondern auch für Unterhaltung.

Neben dem Münchner Polizeimuseum bieten wir Interessierten in regelmäßigen Abständen Krimitouren durch München, verschiedene Lesungen sowie Präventionsfahrten und verleihen jährlich einen Präventionspreis gegen Kriminalität, Gewalt, Diskriminierung und den Missbrauch von Drogen.

WIR EMPFEHLEN IHNEN

Aktuelles, Termine & Veranstaltungen

Vorstandswahlen 2022

Durch Anklicken vergrößern.

Am 07.September 2022 fand die Mitgliederversammlung mit Vorstandswahlen statt.

Es wurden folgende Personen zu Vorständen gewählt:
Christian Weis (Vorstandsvorsitzender), Peter Reichl (stv. Vorstandsvorsitzender), Stephan Funk (Vorstand), Prof. Susanne Porsche (Vorstand), Prof. Dr Wolfgang Eisenmenger (Vorstand).

TALKRUNDE ZUM OLYMPIAATTENTAT 1972

Durch Anklicken gelangen Sie zur Galerie.

Lesen Sie hier den gesamten Bericht zur Talkrunde zum Olympiaattentat 1972 in München.

PDF | Download

Krimiautorin und Malerin Rita Falk schenkt dem Verein Münchner Blaulicht e.V. ein Werk aus Ihrer Ausstellung

Die meisten kennen nur ihr erstes Talent, das Schreiben. Und das beherrscht sie überaus erfolgreich, mittlerweile tourt die Bestsellerautorin nun schon mit ihrem elften Eberhofer-Krimi „Rehragout-Rendezvous“ durch die Republik, immer begleitet von entzückten und begeisterten Fans. Doch die Erfinderin des schrägen Dorfpolizisten Franz Eberhofer und des niederbayerischen Kosmos´ rund um Niederkaltenkirchen hat auch andere Talente. Nach dem vierten Roman entdeckte sie das Malen für sich.  

Durch Anklicken gelangen Sie zur Galerie.

Am 12. August lud sie Gäste und Wegbegleiter in die private Galerie Carosa von Galerist Dr. Ulrich von Weidenbach nach Herrsching ein, wo ihre Freundin Sabine Thomas, Veranstalterin des Krimifestival München, in wunderbarer Umgebung eine Vernissage mit ihren71 Bildern arrangierten. Die farbfrohen, meist abstrakten Gemälde, „seien ein Spiegelbild ihrer jeweiligen Stimmung“ und „mittlerweile ein unverzichtbarer Ausgleich bei schriftstellerischen Schöpfungspausen“, bekennt die Autorin. Eines ihrer Werke überreichte sie an Professor Dr. Wolfgang Eisenmenger für eine Versteigerung zugunsten unseres Vereins Münchner Blaulicht e.V. In einer launigen und viel beklatschen Redebedankte sich Wolfgang Eisenmenger im Beisein des Ehrenvorsitzenden Harald Pickert und des Geschäftsführer Peter Reichl für das großzügige Geschenk und versprach, das Bild bei einer Gedenkveranstaltung im Rahmen des Krimifestivals 2023 für den kürzlich verstorbenen Mordermittler Josef Wilfling meistbietend zu versteigern.  

Krimitour München, Münchner Blaulicht e.V.

Krimitouren durch München - Termine 2022

Ab sofort finden unsere Krimitouren durch München wieder statt. Die nächsten Termine sind am 17.07.2022, am 28.08.2022 sowie am 11.09.2022 (jeweils am Vor- und Nachmittag).

Tour 1: 
09:30 bis 12:30Uhr
Tour 2: 
14:00 bis 17:00Uhr

Der Beitrag für die Führung beträgt 26,00 Euro pro Teilnehmer - die Teilnehmerzahl ist aufgrund der großen Nachfrage auf 45 Teilnehmer pro Tour begrenzt. Die Krimi-Tour ist für Kinder bis 14 Jahren nicht geeignet! 

Startpunkt:  Polizeipräsidium in der Ettstraße 2, 80333 München
Endpunkt:  Karlsplatz / Stachus
Dauer der Tour:  ca. 3 Stunden

Hier Tickets Anfragen:

Vielen Dank, Ihre Buchungsanfrage wurde erfolgreich an uns übermittelt. Sie erhalten demnächst eine Buchungsbestätigung per E-Mail mit weiteren Informationen zur Zahlung und zum Ablauf.
Ihre Buchungsanfrage wurde nicht an uns übermittelt. Bitte prüfen Sie Ihre Internet- / Netzwerkverbindung und versuchen es erneut.

Führungen durch PolizeiMuseum München

Seit der Eröffnung des Münchner Polizeimuseums im Polizeipräsidium in der Ettstraße im Jahr 2011 können interessierte Bürgerinnen und Bürger mehr über die Arbeit und Geschichte der Münchner Polizei erfahren.

Dazu bieten wir Besichtigungstermine an, welche Sie per E-Mail buchen können. Bitte geben Sie bei Ihrer Anfrage Ihren Namen und die Zahl der teilnehmenden Personen an. Vielen Dank.

Die kommenden Besichtigungstermine im Polizeimuseum:
14.07.2022 / 25.08.2022 / 08.09.2022 / 20.10.2022 / 24.11.2022

Eintrittspreis inkl. Führung: 13,00 Euro / Person
Schüler:innen, Student:innen und Senioren zahlen ermäßigt 10,00 Euro. Bitte beachten Sie, dass der Besuch im Polizeimuseum für Kinder unter 14 Jahren nicht geeignet ist.

Besichtigungstermin anfragen

12 Jahre Münchner Blaulicht e.V.

Vor genau zwölf Jahren wurde im Rittersaal des Polizeipräsidiums München der Polizeiverein „Münchner Blaulicht - Polizeiverein für Prävention und Bürgerbegegnungen“ gegründet.

Schon damals war das vereinbarte, gemeinsame Ziel, durch gezielte Präventionsarbeit und Begegnungen zwischen der Bevölkerung und der Polizei die Rolle und Aufgabe der Polizei in Zeit und Geschichte transparent zu machen.

Dies ist uns sehr gut gelungen und so blicken wir gerne auf die vergangenen 12 Jahre zurück - und noch viel lieber in die Zukunft.

Unser Jahresprogramm 2022 in der Übersicht

Jul 2022

Krimitour (Betriebsausflug des AG Neuburg/Donau und des AG Kempten)
07.07.2022

Zivilcouragekurs der PI 11
18.07.2022

Olympiafest der LH München (Petuelpark)
21.07.2022 - 24.07.2022

Zivilcouragekurs der PI 22
25.07.2022

Aug 2022

Oberlandfahrten
11.08.2022

Vernissage der Rita Falk (Krimifestival)
12.08.2022

Sep 2022

Oberlandfahrten (Verkehrsprävention)
01.09.2022

Viertägige Präventionsfahrt nach Friaul
01.09.2022 - 04.09.2022

Zivilcouragekurs der PI 24
05.09.2022

Veranstaltung anlässlich des Olympiaattentats 1972
13.09.2022

Oberlandfahrten (Verkehrsprävention)
29.09.2022

Vorstellung des Blaulicht-Trailers beim PPM
21.09.2022

Okt 2022

Die Lange Nacht der Münchner Museen
15.10.2022

Zivilcouragekurs der PI 23
17.10.2022

Krimitour der Ratsanwärter 2021/2023
18.10.2022

Zivilcouragekurs der PI 42
24.10.2022

Nov 2022

Vortrag von Alfred Riepertinger (Pathologie KH Schwabing) im Vereinsheim (Geschlossene Gruppe Ziemetshausen)
06.11.2022

Zivilcouragekurs der PI 41
07.11.2022

Dez 2022

Advents-Präventionsfahrt zum Christkindlmarkt in Innsbruck
11.12.2022

Fanartikel und mehr im Blaulicht-Shop

Ab sofort können Sie in unserem Online-Shop interessante Literatur und schöne Fanartikel wie z.B. Mützen, Caps, Tassen, aber auch die limitierte Auflage des Herpa Modellautos Streifenwagen im Maßstab 1:34 erwerben.

Hier geht´s zum Shop

Zum Abschied von Franz-Josef WIlfling

Einer der ganz Großen bei der Münchner Kriminalpolizei ist für immer von uns gegangen. Wir trauern um Franz-Josef Wilfling, der am 02. August 2022 am Morgen im Alter von 75 Jahren verstorben ist.

Josef Wilfling war wohl Deutschlands bekanntester Mordermittler und Erfolgsautor. Auch die Arbeit unseres Vereins hat er von der ersten Minute an mit sehr großem Engagement und Freude unterstützt. Bei zahlreichen Krimilesungen sorgte er im Nu für ein ausverkauftes Haus und zog hunderte von Zuhörern mit seinen spannenden und witzigen Erzählungen aus seiner Ermittlerzeit in den Bann.

Nach seiner Pensionierung startete er als brillanter Buchautor und gefragter Talkgast eine zweite große Karriere. Mit seinen Erlebnissen aus 40 Jahren Polizeidienst begeisterte er ein großes Publikum und wurde über Nacht zum Bestseller-Autor.

Josef Wilfling war in seiner aktiven Zeit ein exzellenter Kriminaler, ein Polizist aus altem Schrot und Korn, einer, auf den man sich immer hundertprozentig verlassen konnte. Seine Vernehmungstaktik und die große Portion Bauernschläue wurden vielen Tätern zum Verhängnis. Dass er unter anderem auch so bekannte Fälle wie den Mord an Walter Sedlmayr und dem Modezaren Rudolph Moshammer klären konnte, machte ihn weit über Münchens Grenzen hinaus bekannt.

Wir verlieren heute einen wunderbaren Kollegen, einen ehrlichen und authentischen Menschen und einen guten Freund.

Servus Josef!

Preisverleihung München Leuchtet: Peter Reichl mit Bronze-Medaille geehrt!

Preisverleihung "München Leuchtet" 2021

Wie vielfältig die Möglichkeiten sind, sich für das Gemeinwohl der Stadt München einzusetzen, zeigen die drei Münchner Peter Reichl, Elisabeth Wagenknecht und Benedikt Weyerer. Für ihr Engagement hat Bürgermeisterin Verena Dietl sie jetzt mit der Medaille „München leuchtet – Den Freundinnen und Freunden Münchens“ in Bronze ausgezeichnet.

Auch wir gratulieren unserem Geschäftsführer zu dieser tollen Auszeichnung: Herzlichen Glückwunsch!

RAthaus Umschau | Download
Mitglied werden

Mitglied / Förderer werden

Wir freuen uns, wenn Sie unseren Verein und dessen Ziele als Mitglied oder mit einer Spende unterstützen wollen! 

Sie können förderndes Mitglied werden, indem sie den Mitgliedsantrag  herunterladen, ausfüllen und anschließend unterschrieben an uns senden.

Sie können die Ziele des Vereins „Münchner Blaulicht – Polizeiverein für Prävention und Bürgerbegegnungen e. V. “ auch mit einer Geldspende unterstützen.

Weitere Informationen

Die Polizeiausstellung des Polizeipräsidiums München - eine virtuelle Reise

Von aufsehenerregenden Kriminalfällen hin zu aktuellen polizeilichen Themen. Begleiten Sie uns auf eine spannende virtuelle Reise durch die Münchner Vergangenheit mit hochaktuellen Bezügen zur Gegenwart.

Ein Mord ist geschehen, was kann helfen, den Täter zu überführen? Warum gibt es Spezialeinsatzkommandos und was zeichnet sie aus? Das Oktoberfest in München könnte im Visier möglicher Terroristen für einen Anschlag stehen. Warum können Sie sich trotzdem sicher fühlen? Was ist der Unterschied zwischen TV-Krimi und realer Polizeiarbeit? Was mache ich, wenn ich Zeuge einer Straftat oder Belästigung werde? Wie verhalte ich mich da möglichst sicher? Dies sind nur einige Fragen, denen wir bei unserer virtuellen Führung mit einem fachkundigen Guide nachgehen.

Alles vor dem Hintergrund von Taten oder Ereignissen, die sich in München tatsächlich so ereignet haben, wie zum Beispiel der Anschlag auf die Olympischen Sommerspiele 1972, das Attentat auf das Oktoberfest 1980, der Mord an Modezar Rudolph Moshammer, die Geschehnisse rund um den terroristischen
OEZ-Schießerei oder der Angriff auf eine junge Polizeikollegin in Unterföhring mit fatalen Folgen 2017 - um nur einige zu nennen.

Wir nehmen Sie mit auf einen Blick hinter die Kulissen der Polizeiarbeit und tief ins Herz des Polizeipräsidiums München. Zudem gibt es noch den ein oder anderen Präventionshinweis für Ihre Sicherheit. Die Themen, den Termin und die Dauer gestalten wir in Absprache mit Ihnen, je nach Ihren individuellen Vorstellungen. Maximal sind hierbei 120 Minuten für die gesamte virtuelle Tour möglich.

Die virtuelle Führung findet als Präsenzveranstaltung in unserem Vereinsheim in der Bonner Str. 2 statt.

Privates Event:

mindestens 20 Personen
120,00€ / 60 Minuten

Firmenevent:

mindestens 20 Personen
nach individueller Vereinbarung

VIrtuellen FÜhrungstermin anfragen

Facebook, Youtube, INSTAGRAM & Twitter

Besuchen Sie doch auch unsere Vereinsseiten auf Facebook, Youtube, Instagram und Twitter und bleiben Sie immer "up to date": aktuelle  Fotos, Videos und Informationen gewähren Ihnen den einen oder anderen spannenden Einblick in unseren Verein sowie anstehende Veranstaltungen.

Youtube-Icon
Twitter-Icon
Instagram-Icon
Chronik der Münchner Polizei

Lesetipp: Chronik der Münchner Polizei

Hirschkäfer Verlag München, 2015, Hardcover, ca. 300, Seiten, 19 x 24 cm, € 19,90
ISBN 978-3-940839-42-8

Die Münchner Polizei hat in der Vergangenheit sehr vieles erlebt. Erstaunliches, Denkwürdiges und Bedeutendes. Um dieses Erlebte greifbar und präsent zu machen, haben sich aktive und pensionierte Polizeibeamte zusammengetan und in einjähriger Arbeit eine 300 Seiten starke Chronik erstellt.

Der Verleger und Autor Martin Arz hat den Beamten dabei mit Rat und Tat zur Seite gestanden und das Buchprojekt auf den Weg gebracht.

Zu der Historie der Münchner Polizei gehören das Denkmal der vier im Einsatz gegen den Hitlerputsch 1923 getöteten Polizisten in der Residenzstraße, die fünf Wochen im Jahr 1933 mit Himmler als Polizeipräsident, die Verbrechen als Instrument der NS-Gewaltherrschaft, das Olympia-Attentat, der Anschlag auf das Oktoberfest, die Ermordung von Karl Heinz Beckurts durch die RAF und Vieles mehr. Ebenso gehören auch der verhinderte Anschlag auf die Grundsteinlegung für das neue Jüdische Gemeindezentrum im Jahr 2003 dazu und ein im bundesweiten und internationalen Vergleich hervorragendes Sicherheitsgefühl der Bevölkerung, um das die Einwohner vieler anderer Großstädte die Münchner beneiden. Auch die Schwabinger Krawalle gehören hierhin und die friedliche Fußball-Weltmeisterschaft 2006 sowie der Papstbesuch. In der Münchner Prinzregentenstraße fand der erste Bankraub mit Geiselnahme in Deutschland statt und die Morde am Volksschauspieler Sedlmayr und dem Modeschöpfer Mooshammer fanden ein bundesweites Echo. Darüber hinaus ist die Münchner Polizei weit über ihre Grenzen hinaus durch Krimiserien wie „Funkstreife Isar 12“, „Der Alte“, „Derrick“ oder „Tatort“ bekannt.

Auch legendäre Fernsehserien, wie „Löwengrube – Die Grandauers und ihre Zeit“ oder „Monaco Franze“ mit dem unvergessenen Helmut Fischer, haben dem Polizeipräsidium ein filmisches Denkmal gesetzt. Sich mit der Geschichte der eigenen Behörde zu beschäftigen, dient der Fortbildung der Angehörigen der Bayerischen Polizei, der Weiterbildung der historisch interessierten Öffentlichkeit, der Förderung des Präventionsgedankens gegen extremistische Bestrebungen sowie der historischen Erinnerungsarbeit.


Unsere Chronik soll aber vor allen Dingen unterhalten und der Identifikation der Bürger mit ihrer Polizei dienen, um so das Verständnis für gute Polizeiarbeit zu verbessern.

Ehrung von Alfred Semerak aus München

Copyright: Bezirk Oberbayern | Foto: Wolfgang Englmaier

Ehrung unseres mitglieds Arved Semerak

Als Zeichen seiner Anerkennung verlieh der Bezirk Oberbayern unserem ordentlichen Mitglied Alfred Semerak die Bezirksmedaille, welcher sich in besonderer Weise ehrenamtlich um das öffentliche Wohl in Oberbayern verdient gemacht hat. "Als Polizist, Jurist und Dozent" habe sich Semerak "auch auf anderen Gebieten seine Kraft und seine Zeit Menschen geschenkt, die Hilfe brauchen", so Bezirkstagpräsident Mederer.

Herr Semerak ist seit vielen Jahren ordentliches Mitglied im Polizeiverein Münchner Blaulicht e.V. und als Beiratsvorsitzender und fachkundiger Museumsführer durch das Münchner Polizeimuseum im Polizeipräsidium München aktiv.

Wir gratulieren herzlich zu dieser Auszeichnung!

Gesamten Beitrag lesen | BEzirk Oberbayern

Zwei von uns - für Yasmin und Alexander

Mit Fassungslosigkeit und einem Gefühl der Ohnmacht haben wir von der Ermordung einer jungen Kollegin und eines jungen Kollegen in Rheinland-Pfalz erfahren müssen. Diese unglaublich brutale und sinnlose Tat ist der traurige Höhepunkt einer stetig zunehmenden Gewaltbereitschaft in Teilen unserer Gesellschaft gegenüber der Polizei und Einsatzkräften: Diese Entwicklung ist unerträglich.

Polizei und Rettungskräfte setzen sich für ein offenes, gesundes und sicheres Miteinander im Dienste aller Bürgerinnen und Bürger ein. Dabei stehen sie rund um die Uhr bereit, im Rahmen der geltenden Gesetze für Recht und Ordnung zu sorgen, Hilfe zu leisten, wo sie nötig ist – gegebenenfalls unter Einsatz der eigenen Gesundheit oder des eigenen Lebens. Umso unverständlicher erscheint die Aggressivität und Verachtung, mit der unsere Kolleginnen und Kollegen täglich konfrontiert sind.

Wir als Verein Münchner Blaulicht e.V. setzen uns für gegenseitiges Vertrauen und das Verständnis von Bürgerinnen und Bürgern für die Arbeit ihrer Polizei ein und bitten eindringlich darum, allen Polizei- und Rettungskräften bei ihren häufig schwierigen Einsätzen das nötige Vertrauen, Respekt und Rücksichtentgegenzubringen. Nur so kann unsere gemeinsame Sicherheit gewährleistet werden.

Den Familien, den Angehörigen und den Kolleginnen und Kollegen der beiden getöteten Streifenpartner Yasmin und Alexander sprechen wir unser tiefstes Mitgefühl aus und wünschen Ihnen in dieser schweren Zeit viel Kraft. Der Verlust von Yasmin und Alexander hat uns alle zutiefst getroffen.

Münchner Blaulicht - Polizeiverein für Prävention und Bürgerbegegnungen e.V.
Der Vorstand | Christian Weis, Prof. Susanne Porsche, Prof. Dr. Wolfgang Eisenmenger, Markus Kraus, Peter Reichl

Auf Initiative der Polizeistiftung Rheinland-Pfalz wurde für die Familien von Yasmin und Alexander ein Spendenkonto eingerichtet:
Sparda-Bank Südwest, IBAN: DE15 5509 0500 0001 9899 79, BIC: GENODEF1S01, Verwendungszweck: „Kusel - Zwei von uns“